Bunte Wildobstküche in der Zwickmühle

Unser Auftakt zu unserer Verarbeitungsreihe konnte sich schon mal echt sehen lassen! Beim Workshop in der ZWICKmühle standen diesmal Rezepte rund um’s Thema Gelees/Marmeladen/Chutneys im Fokus. Unsere beiden Referentinnen vom Palais Café wählten zur gemeinsamen Verarbeitung drei verschiedene saisonale Wildobstarten aus, die sie im Vorfeld in Plauen sammelten: Schlehen, Kornelkirschen und Vogelbeeren. Nach einer kurzen Einführung in die Merkmale und Eigenschaften der Früchte ging es auch schon an’s Werk. Die 12 Teilnehmer/innen teilten sich in drei Kochgruppen auf- eine war zuständig für eine würzige Kornelkirschenmarmelade, die anderen jeweils für ein Schlehen-Gelee und ein süß-herbes Vogelbeer-Chutney. Nach 3 Stunden schnippeln, einkochen, passieren und Etiketten basteln konnte dann für jede/n Teilnehmer/in ein Gläschen pro Rezept abgefüllt und die noch warmen Ergebnisse auf selbsgebackenem Brot probiert werden. Der absolute Favorit war eindeutig das Vogelbeer- Chutney, was z.B. auch zu Käse super schmeckt. Das Rezept dazu gibt es in Kürze auf unserem Rezepte-Blog!
In unserer Verarbeitungsreihe geht es in den nächsten Wochen weiter mit unserem Likör-Workshop und unseren Schokoladen- Kursen, wir freuen uns!

Saisonspaziergang im Spätsommer

Am Freitag luden wir nochmals zu einem saisonalen Streifzug durch die Plauener Stadtnatur ein! Julia Leuterer von unserem Trägerverein Lokale Agenda 21 für Dresden e.V. und Gerda vom ESP-Team führten ca. 20 Interessierte durch Parks, Streuobstwiesen und Grünstreifen, auf denen es zur Zeit eine vielfältige Palette reifer Früchte zu ernten gibt: neben verschiedenen Sorten von veredelten Äpfeln, Birnen & Quitten und Wildobst wie Hagebutten, Weißdorn und Schlehen, wurden auch ungewöhnlichere Arten vorgestellt. Wussten Sie zum Beispiel, dass Vogelbeeren essbar sind? Bei den meisten seit der Kindheit als giftige Pflanze verrufen, befinden sich in der Frucht der Eberesche aber tatsächlich viele Nährstoffe und Vitamine. Die leicht unbekömmliche Parasorbinsäure in unreifen und rohen Früchten wandelt sich nach dem Erhitzen in unbedenkliche Sorbinsäure um, die aufgrund ihrer antimikrobiellen Eigenschaften als natürliches Konservierungsmittel eingesetzt wird. Auch nach dem ersten Frost (oder nach ein paar Tagen im Tiefkühler) verringert sich der Gehalt an Parasorbinsäure und die Früchte schmecken süßer und können z.B. zu Likör, Aufstrichen oder Sirup weiterverarbeitet werden.
Unser nächster lehrreicher Spaziergang -diesmal in der Herbstsaison- findet am 4. Oktober statt (14 Uhr, Treffpunkt Müllerbrunnen), wir freuen uns auf viele Interessierte!

No-Supermarket-Challenge im Plauener Bahnhof

Eine wirklich schöne Kooperation war das mit Zur Tonne und dem Jugendbildungsprojekt Plauener Bahnhof! Im Rahmen des Sommerferienpasses veranstalteten wir zusammen die „No-Supermarket-Challenge“. Das Ziel war, ein Gericht ganz ohne gekaufte Lebensmittel zu kochen, einerseits bestehend aus gesammelten und andererseits aus geretteten Lebensmitteln. So war auch der Projekttag aufgeteilt: erst zogen wir zusammen mit den Kindern durch den benachbarten Bienertpark , um verschiedene essbare Wildpflanzen „in natura“ kennen zu lernen. Ausgestattet mit Bestimmungskarten lernten die Kinder beim Erkennungsspiel die Pflanzen, die auf den Karten abgebildet sind, in der Natur wiederzuentdecken.

Frisch gestärkt durch ein Picknick unter’m Walnussbaum, zogen wir los um frische Brennnesseln für das Abendessen zu sammeln. Zurück im Plauener Bahnhof wartete schon die mobile Küche von Zur Tonne auf uns. In verschiedenen Kochteams bereiteten die Kinder Ofengemüse mit Brennnesselpesto, vegane Mayonnaise und Bananen-Nicecream mit Maulbeer-Mirabellentopping zu und wer hätte es gedacht- die Brennnesseln wurden trotz vorheriger Skepsis restlos aufgegessen:) Für uns war’s auch ein Fest, gerne wieder!

Unser neuer Rezepteblog ist da

Zum Glück entsteht aus jeder Krise auch Neues! Neben all der Unsicherheit, wie es wohl weitergeht mit unseren geplanten Workshops und Aktionen, ist die Idee entstanden, das vielfältige Wissen über die Verarbeitungsmöglichkeiten von Wildobst noch stärker auf unserer Website für euch zu präsentieren. Zusammen mit unseren Freund/innen vom wunderbaren Rubikon Garten haben wir jetzt die Idee von einem Rezepte-Blog ins Leben gerufen. Jeden Monat werden nun die Rubikonistas einen Blogbeitrag mit einem leckeren saisonalen Rezept für uns gestalten. Dazu bereiten sie die Gerichte direkt in ihrem Garten zu- das perfekte Setting um so richtig auf den Geschmack zu kommen! Der Anfang macht ein frisches Rezept für den Frühsommer: ein Felsenbirnen-Quark-Trifle. Viel Spaß beim Nachkochen!

Zwei Glaeser mit Felsenbirnen-Quark-Trifle.