Projekt

Was wir machen

Wir machen Dresden zur Zukunftsstadt – denn in Dresden werden durch eine Förderung des BMBF bisher insgesamt 8 Nachhaltigkeitsprojekte zu den Themen Mobilität, Bildung und Ernährung umgesetzt. Zu welchem Themenbereich unser Zukunftsstadtprojekt zählt, verrät bereits der Titel: ‚Essbarer Stadtteil Plauen‘. Frei nach dem vielfach umgesetzten Konzept der Essbaren Städte fragen wir ganz konkret: Wie kann das, was vor der Haustür wächst, von mehr Menschen wahrgenommen und genutzt werden? Bis Herbst 2021 wollen wir zusammen mit euch den Dresdner Stadtteil Plauen neu erkunden, die Vielfalt an essbarem Obst und Wildobst im Stadtraum bestimmen, ernten, verarbeiten und so den nachbarschaftlichen Austausch anregen.
***aktueller Hinweis: Aufgrund der aktuellen Lage können unsere geplanten Veranstaltungen leider nur unter Vorbehalt stattfinden. Wir informieren euch rechtzeitig über Änderungen!***

Warum wir das machen

Unser Ziel ist es, das Bewusstsein für frische, saisonale und lokale Ernährung zu stärken. Unsere Waren legen oft weite Wege zurück bevor sie in den Supermarktregalen landen – und das obwohl eine fast unerschöpfliche Vielfalt an Nahrungsmitteln direkt vor unserer Haustür wächst. Indem wir das alte Wissen über essbare Wildpflanzen wiederbeleben und neu interpretieren, wollen wir lokale Kreisläufe stärken und zu einer umweltgerechteren Lebensweise inspirieren. Lasst uns zusammen durch die Stadtnatur streifen und auch ungewöhnliches essbares Wildobst entdecken – der Aha-Effekt wird sicher nicht ausbleiben!

Einige fragen sich vielleicht, warum wir das gerade in Dresden Plauen machen? Die Antwort ist recht pragmatisch: Für eine Projektlaufzeit von nur zwei Jahren mussten wir uns einfach räumlich eingrenzen um eine gewisse Qualität der Ergebnisse erreichen zu können, und mussten uns für einen möglichst vielfältigen Stadtteil entscheiden. Plauen erschien uns mit seinen unterschiedlichen Gehölzstandorten, vielfältigen sozialkulturellen und städtebaulichen Strukturen und Besonderheiten dafür sehr gut geeignet.

Wie wir das machen

Wir kartieren alle bestehenden, essbaren gewöhnlichen und ungewöhnlichen Obst- und Wildobstgehölze im Stadtteil Plauen sowie Potenzialflächen für mögliche zukünftige Pflanzungen. Eure Bedarfe und Interessen fragen wir mittels analoger und digitaler Umfragen ab.

Die daraus gewonnen Erkenntnisse fließen in Workshops und geführte Spaziergänge durch den Stadtteil sowie einer interaktiven Online-Karte mit saisonalen Spaziergangsrouten. Auf unserer Website findet ihr außerdem aktuelle Infos und eine Übersicht unserer Veranstaltungen

Wir fördern und befähigen die Nachbarschaft indem wir gemeinsam mit euch ernten, verarbeiten, essen und den Stadtteil mit seiner Vielfalt entdecken!

Fast alle unserer Veranstaltungen finden in Kooperation mit Plauener Initiativen statt. Unser Projekt wird außerdem durch die Stadtverwaltung und -planung unterstützt und vom Institut für ökologische Raumentwicklung begleitet. Bei der Kartierung der Bestandsgehölze kooperieren wir mit der TU Dresden. Wir sind für jegliche Kooperationen im Stadtteil offen und freuen uns über eure Anfragen und Ideen.