Der Feuerdorn – Goldener Likör

Der Feuerdorn gehört mit seinen auffälligen Beeren zu den farbenprächtigsten Herbststräuchern, in denen auch Vögel Nahrung und Schutz finden. Die Heckenpflanze lässt sich vielseitig in Gärten, Parkanlagen und an Hauswänden einsetzen, deswegen sieht man die bunten Früchte im Herbst und Winter fast an jeder Ecke. Der Feuerdorn hat einen echten Vorsprung vor den anderen Wildobststräucher – seine dekorativen Beeren bleiben noch lange bis in den Winter hängen und dienen den Vögeln als Nahrungsquelle auch dann, wenn das Futter zwischen Schnee und Eis knapp wird. Das haben wir uns als Vorbild genommen und mangels vorhandenen Wildobstes im Februar mit ihnen einen wärmenden Trunk angesetzt.

Im Volksmund wird hartnäckig davon ausgegangen, dass es sich bei Feuerdorn um eine giftige Pflanze handelt. Die Frage, ob man die Beeren essen kann, können wir mit einem vorsichtigen „jein“ beantworten. Die Pflanze gilt zwar allgemein als ungiftig, dennoch ist der Rohverzehr nicht zu empfehlen, allein schon wegen ihres mehlig-sauren Geschmacks. Die Kerne der Beeren enthalten geringe Mengen cyanogene Glykoside, die Magen- und Darmprobleme verursachen. Der Giftstoff wird jedoch erst beim Zerkauen und während der Verdauung der Kerne freigesetzt. Bei Erwachsenen wirken die Kerne schwach giftig, bei Kinder und Tieren allerdings stärker. Vor allem Hauskatzenbesitzer*innen sollten bei der Verarbeitung zuhause sehr vorsichtig sein, dass die Vierbeiner keine Beere zwischen die Tatzen bekommen.

Die Zutaten

Wie viel genau?

400 g reife Feuerdornbeeren

1 Apfel, gewürfelt

200 g Rübenzucker

1-2 Stangen Zimt

150 g brauner Kandiszucker

1 l Wodka (oder Alkohol mit mindestens 40% vol.)

Die Schritte

1. Schritt

Die Feuerdornbeeren von Blätter und Stiel befreien, verlesen und waschen. Die Früchte über Nacht in Wasser einweichen.

2. Schritt

Beeren absieben und in eine weithalsige Flasche oder ein Einweckglas füllen. Äpfel von Kerngehäuse befreien und in kleine Stücke schneiden. Ebenso in das Gefäß geben.

3. Schritt

Dann den Kandiszucker und Zimt dazugeben.

4. Schritt

Alles mit Alkohol übergießen. Die Früchte sollten mit dem Alkohol bedeckt sein.

6. Schritt

Den Likör Ansatz ca. 6 Wochen auf der Fensterbank (das Licht/die Sonne sind nötig) stehen lassen und öfter mal schütteln, damit sich der Zucker auflöst.

7. Schritt

Danach die Früchte im Sieb abseihen und den fertigen Likör in eine Flasche umfüllen.

Behind the scenes